Misura PAN CI 19

Comunicazione e sostegno in occasione dell’implementazione di modelli di buone pratiche.

3.C.II.19. Comunicazione e sostegno in occasione dell’implementazione di modelli di buone pratiche.

Le informazioni sulle misure sono disponibili in tedesco o francese

Contenuto

Per Mitte 2022 erarbeitet das BAG eine Webseite mit Praxisbeispielen aus diversen Bereichen der Gesundheitsversorgung. Ziel der Webseite ist es, das Wissen und die Erfahrungen von gelungenen Projekten und Massnahmen einem breiten Interessiertenkreis zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen dieser Webseite sollen auch Praxisbeispiele aus der Thematik der häuslichen Gewalt und Gewalt gegen Frauen aufgeschaltet werden.

Obiettivo

Bekanntmachung von Praxismodellen zur Thematik der häuslichen Gewalt und Gewalt gegen Frauen bei Fachpersonen und in der interessierten Bevölkerung. 

Responsabilità

Ufficio federale della sanità pubblica UFSP, Dipartimento federale dell'interno DFI

Partners

Keine direkt involvierten Akteurinnen und Akteure.

Stato

In corso

Stato di attuazione

Mitte 2022: Aufschaltung der Webseite zu Modellen für gute Praxis bei häuslicher Gewalt www.bag-blueprint.ch

November 2023: Publikation Broschüre BAG «Erkennen. Ansprechen. Handeln. Häusliche Gewalt und Gewalt gegen Frauen: Handlungsmöglichkeiten im Gesundheitswesen». Shop Bundespublikationen für Privatkunden: Suche in Bundespublikationen (admin.ch)

Tappe principali e calendario

2023: Suche von geeigneten Praxismodellen in Zusammenarbeit mit der SKHG und Ergänzung Website mit Rubrik «Geschlechtsspezifische Gewalt».


Basi legali
vigenti

Basi legali
da istituire

Nein

Indicatori e obiettivi quantitativi

Zahl der erfassten Praxismodelle. Daten zum Nutzungsverhalten der Webseite.

Altre basi

Risorse

Massnahme innerhalb bestehender Ressourcen umsetzbar.


Campo d'azione

Violenza di genere PAN CI: Priorità II. Formazione e perfezionamento di specialisti e volontari

In che misura i Cantoni, le Città o i Comuni sono coinvolti nell’applicazione della misura?

Die Kantone und Gemeinden sind nicht direkt involviert. Denkbar wäre, dass sie auf ihren Kanälen über die neue Webseite informieren.